Beatus vir qui suffert tentationem
Quam amoena O castitatis lilium

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


http://myblog.de/kaffeefee

Gratis bloggen bei
myblog.de





Klarsicht im DSL-Dschungel

Wir wollen also den Anbiter wechseln. Die Telekom ist einfach zu teuer.
Nun gut. Hört sich erstmal weniger kompliziert an.
Ist es nur leider nicht.
Es gibt ca. 35 verschiedene Anbieter die uns das Telefonieren und Surfen über Ihr Netz schmackhaft machen wollen.
Manche fliegen eh gleich raus.
Wer geht schon freiweillig zu AOL?
Freenet und Alcatel werden von Ihren eigenen Kunden deklassiert und verlieren somit auch die Qualifikation für das Datenrennen.
Hansenet mag bei uns in der Straße kein DSL legen, gut dann eben nicht.
Schade eigentlich - von denen hab ich bisher nur gutes gehört.
1&1? *hm* zu teuer!
MNet? wir kommen der Sache schon näher.
GMX? Bitte was? Nein danke ich hätte gerne auch das Telefon umgezogen, weil sich meine Mutter sicherlich nicht ans IP-Telefon via Headset über den Rechner gewöhnen wird.
Also muss auch der Telefonanschluss an die IP-Telefonie weiterhin gegeben sein.
Die Provider purzeln mir nur so unter den Fingern weg.
Und irgendwie komme ich langsam zu dem Ergebnis dass wir entweder in den sauren 1&1-Apfel beissen müssen oder die Eltern von der 6Mbit-Leitung von MNet überzeugen müssen, ab der rentiert sich die Sache nämlich erst.
Das wird ein hartes Stück Arbeit.
Und dann noch dem Telekomiker klarmachen, dass wir nurnoch den analogen Telefonanschluss brauchen, nein wir wollen kein ISDN mehr, nein das geht auch ohne, glaubs mir mein Lieber.
1 Cent pro Minute ist doch echt mal ein Telefontarif mit dem man leben kann.
Vor allem da es für 10 Euro im Monat ne Flatrate gibt für die auch Muttern den lieben langen Nachmittag so viel mit Ihrer Schwester telefonieren kann wie sie will. Garantiert keine Zusatzkosten. Klingt doch nicht übel!
Wer noch ganz vorne mitspielt ist Strato, nette Komplettpakete zu sehr schönen Preisen, auch die Flatrate ist für die ersten 12 Monate billiger.

Wir werdend sehen.
Erfahrungsberichte gerne per Email an mich =o)
7.4.06 16:14


Werbung


Möge der Osterhase...

...in Frieden Ruhen!
oder: Ostern fällt dieses Jahr aus!

Schlimm das! Gestern auf dem Weg ins Kino (IceAge2) ist uns ein Hase vor's Auto gelaufen. So richtig schön frontal. Mitten im Sprung gegen die Kühlerhaube.
Ich weiss nicht was schlimmer war, der Knall, die Vollbremsung danach, oder im Rückspiegel zu sehen dass das arme Tier noch gelebt hat...
Also vorsichtig zurückgesetzt und geschaut.
Lebt noch.
Mist.
Hüfte zertrümmert, der macht es nicht mehr - also was muss man in so einer Situation tun?
Richtig.
Aussteigen und Hals umdrehen oder nochmal drüberfahren.
Also nochmals drüber gefahren. Der arme Hase.
Danach hatter sich dann Gott sei Dank nicht mehr bewegt. Ich glaube nochmal drüber hätte ich nicht verkraftet.
Danach mussten wir erstmal rechts ranfahren und das zittern loswerden. Keiner überfährt gerne ein Tier - und dann auch noch zweimal...
Nachdem wir vom Aufprall gelockerte Teile wieder am Auto befestigt hatten und den Adrenalin-Pegel sowie die Heulkrämpfe wieder runtergeschluckt hatten mussten wir dann erstmal zum McD, Blutzuckerspiegel wieder heben.
Gott sei Dank bin ich nicht gefahren. Ich glaube ich hätte es mir nie verzeihen können, den Hasen überfahren zu haben. Ausserdem glaube ich nicht dass ich es fertiggebracht hätte da nochmal drüber...
Wenigstens muss er jetzt nicht mehr Leiden.
15.4.06 18:12





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung